Posts by Thrawn

    Nach lagem Überlegen schreibe auch ich meinen Beitrag zu diesen "Teaser".
    Ich trete jedem Spiel mit neutraler und offener Einstellung gegenüber, daher will ich auch erstmal von irgendeiner Wertung weichen und vorerst mehr spekulieren und überlegen, was das Konzept von "Star Wars Battlefront 2" (EA) überhaupt bedeutet. Denn mir stellen sich vordergründig folgende Fragen:


    Eine Kampange aus Sicht der Antagonisten?
    Ich denke EA wird nicht vom Stil der Kampangen weichen, die bisherige Spiele bisher hatten. Es wäre also wahrscheinlich, dass man in die Rolle einer Person innerhalb einer Gruppe schlüpft und sich durch eine Mission zur nächsten hangelt. Was mich dabei interessiert ist das Konzept der verschiedenen Äras. Will man das Potential voll ausschöpfen gibt es mehrere Möglichkeiten:



    Was ist Kanon?
    Bisher hat sich Star Wars Battlefront gerühmt sich streng an den Kanon zu halten, doch dem war nicht immer so. Manche Inhalte, wie die Bacta Bombe, der K16 usw. waren durchaus nicht kanonisch (zumindest nicht in ihrer Form). Außerdem hat man kanonische Details ungenutzt gelassen, Leia z.B. besaß in der originalen Trilogie einen eigenen Blaster, der aber nicht im Spiel auftaucht. Mich würde interessieren ob DICE den Kanon bricht und auch Elemente aus dem EU einbaut, mich würde es freuen auf einem Planeten wie Wayland kämpfen zu dürfen!


    Die Sequels, bidde wat?
    Im Teaser wurde (vergleichsweise) viel Material aus den neuen Filmen gezeigt, liegt darauf der Schwerpunkt? Mir gefällt der Gedanke nicht, da bisher noch nicht allzuviel über ebendiese bekannt ist. Die Klonkriege bieten da mehr nette Spielzeuge (Droideka ~Schwärm~ :rolleyes: ). Doch wir werden sehen, dabei leitet das schon zur nächsten Frage:


    Äraübergreifend?!!1
    Das klingt schon toll, wie in guten alten Zeiten die ganze Galaxie zu durchwandern, und das nun in Drei Zeitaltern! Da gibt es natürlich die verlockende Möglichkeit unwirkliche Szenarien durchzuziehen, also z.B. Seperatisten gegen Imperium oder Rebellen gegen Klone! Ich habe wirklich noch keine Ahnung wie da ein Konzept wohl aussähe.


    Moooment mal, da war doch was?
    Die größte Frage, die mich ein wenig traurig macht, ist wohl klar: was wird aus Star Wars Battlefront (2015)?
    Ich fände es schade, wenn dem einfach der Rang abgelaufen wird. Aber auch hier gibt es verschiedene Szenarien.


    Wir werden bestimmt mehr erfahren, bis dahin hoffen wir auf gute Infos und bleiben der Reihe treu!

    So etwas wie ein "Battlefest" angesichts des 25. Geburtstages von DICE hat es in Star Wars Battlefront bisher nicht gegeben. Aber Testwochenenden, an denen man alle DLCs und ihre Inhalte ausschnuppern durfte, wurden öfters (vorrangig kurz vor Release von neuen DLCs) gestattet.

    Hallo und herzlich willkommen auf der Cantina!
    Vielleicht sind wir uns schon auf dem Teamspeak begegnet, ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß.
    Hast du (offline) die älteren Teile gespielt, und welche Star Wars Spiele kennst/magst du sonst noch? :)


    LG zurück


    Thrawn

    Vielen Dank, dass du dich mit meiner Ansicht auseinander setzt. Um das hier richtig zu stellen:

    Genau hier muss ich dann vehement widersprechen. Insofern hast du recht, dass einem dieses Sternkartensystem eine Vielfalt bietet, die man mit Klassen nicht erreicht. Fügt man jedoch Karten in das Spiel ein, die anderen weit überlegen sind, so verpufft diese von dir angesprochene Fülle an Möglichkeiten.

    Du übergehst den Faktor Mensch, die meisten der Star Cards, die die Leute nutzen sind nicht einmal "op", sie erscheinen so. Klar mit einem Streugeschütz hat man schnell Kills gefarmt, aber eine Scout Pistole ist wesentlich schneller und effektiver, dennoch glauben die meisten sie sei dem Streugeschütz unterlegen. Ähnlich wie mit dem Jetpack und der allseits bekannten "Flookie-kombo", wenn man vehement diese Taktik einsetzt kommt die Zeit, wo sie absolut nutzlos ist. Auf den meisten Fracht-Maps z.B.; was ich letztlich damit hervorheben möchte; Die subjektive Verkrampftheit der Community (wobei auch NIE durchgehend!) fährt sich gerne fest. Das war schon immer so, und ich bin mir sicher mit Klassen wäre das der exakt selbe Fall.
    (Wie am Ende z.B. in SWBF2 fast alle nur noch Sniper gespielt haben!)

    Ich möchte nun meinen Beitrag dazu bringen.
    Auch wenn ich noch immer der Meinung bin, dass es etwas zu früh für eine richtige "Bewertung" ist, versuche ich mir ein faires Urteil zu bilden. Soweit ich weiß wird an SWBF (von EA) erstmal nicht mehr geschraubt.


    Ich habe dieses Spiel seit der ersten offiziellen Sekunde miterlebt, etwas was ich bei SWBF2 damals nicht tat. Nach dem ganzen Debakel bezüglich einer möglichen Fortführung der Reihe war ich ziemlich überrascht, als EA recht plötzlich das Projekt durchgezogen hatte. Ich bin allerdings mit meinen Erwartungen so ans Spiel rangegangen, wie ich es stets tue:
    Ich habe nur das zu erwarten, was man mir verspricht, und nie das, was ich schon kenne.


    Hinter dieser Ansicht steckt die Erkenntnis, dass man mit seinen Forderungen auf dem Teppich bleiben sollte.
    Wenn man ein Projekt in den Schatten eines anderen Projektes stellt, wird es nie wirklich strahlen. Meine Kritik bezüglich voreingenommener Kritiken. Doch nun zum Thema:


    Ich Liste schlichtweg die (mir wichtigen Dinge) auf, die abwägend eine Bewertung möglich machen sollen.
    Ich beginne mit positiven Aspekten:


    Nun zu den Kontras:


    Eine einseitige Bewertung ist meiner Meinung also nicht angebracht. Abschließend möchte ich betonen, dass man dem Spiel die Zeit der Entwicklung geben muss. Denn letztlich ist ein Spiel vor allem von der Community abhängig. Und wenn dies hier ein Klassiker werden soll, dann muss die Community auch die Zeit haben dies zu erkennen.

    Auf jeden Fall ziemlich kuhl gemacht, was mir aber dabei wieder ins Auge gestochen ist:
    SWBF von EA hat viele Landschaften und Strukturen aus dem älteren SWBF2 interpretiert und eingebaut.
    Es ist natürlich nicht klar,ob das jetzt so vom HQ aus so geplant wäre, aber mir erscheint es als eine kleine Geste des Respekts. Diese Gesten tauchen im Spiel durchaus auch öfters mal auf und werden nie erwähnt, als wenn sie für die Fans von Fans in der Entwicklung eingebaut wurden.

    Ich habe zum Schallimploder geschrieben, dass der im kleinen Radius auch Schaden verursachen kann. Der ist allerdings recht gering. Ich habe den mir mal zu Füßen geworfen und kam auf 75% Schaden, wobei dieser Schadensradius echt klein ist. Um die Kills zu "farmen" brauchte ich entweder Deppen, die auf einer Stelle stehen (z.B. mithilfe einer Schockgranate) oder echt viel Glück.
    P.S. : man kann mit dem DL18 schön farmen, 3 Schuss = 99%!

    Das Rouge One DLC, das letzte nun für Star Wars Battlefront. Bei der Gelegenheit habe ich die vorherigen Beiträge auf den aktuellen Stand noch einmal angepasst, mal schauen wie DICE nun weiter updaten wird, mindestens ein Update steht ja noch aus.


    Waffen:
    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es mit jedem DLC weniger Inhalte werden. Doch mit diesen zwei Waffen hat DICE zwei völlig neue Konzepte ins Spiel eingebracht.


    Tool:
    Ein äußerst nettes Spielzeug bringt das DLC mit sich.

    Nun, ich bin der Meinung, dass nun die Störung so ist, wie sie sein sollte: Mit Zeitgefühl koordiniert, mit Schwachstellen und dem Bedarf bedacht eingesetzt zu werden. (Natürlich empfinde ich so weil ich die Karte schon immer gehasst habe) :P
    Die Bacta Bombe ist an sich mittlerweile ein wenig geschwächt worden, zumal endlich dieser "immortal" Bonus weg ist. Mich stört sie mit ihrer Instant Heilung und der Tatsache, dass die meisten Spieler sie nur für sich nutzen zwar, doch ist sie strategisch bei weitem nicht so wertvoll wie die anderen Heilmöglichkeiten. Wenn ich allerdings ein Verbesserungskonzept hergeben müsste, würde ich diesen "Schrittheilungsprozess" auf den kompletten Heilboost nehmen, auf die Gefahr hin, dass es als "billiges" Adrenalin betrachtet wird.

    Klingt ja ganz nett, doch was versteht ihr unter "Back to the Roots"?
    Ist das nur "ohne-DLC" oder setzt ihr euch auf den Zeitpunkt des Releases, wenn ja, dann wäre Wendepunkt nicht drinnen. Ansonsten wären aber auch zusätzliche Inhalte wie der DL18 oder das DLT19X im Rennen!

    Störung ist für mich mit dem Patch balanced worden. Gut das sei jetzt einerseits meiner Abneigung gegen die Bespin Items geschuldet, aber auf der Hand macht es die Karte doch viel taktischer, man muss in voraus planen und mehr auf den Gegner achten, denn es gibt nun einige Möglichkeiten zum kontern. Meiner Meinung nach wurde sie (im Gegensatz zum Zielschuss) so gepatcht, dass nur die Idioten ausgesiebt werden :P


    Eine Sache hat mich aber irritiert:
    Nach dem Death Star DLC Patch war klar: Leibwächter ist das effektivste Merkmal. Doch warum jetzt wieder so eine Semi-Lösung wie bei dem Berserker Patch angewandt wird, ist mir unklar. Ich hätte den Schadensboost von Berserker/Scharfschütze auf 75% erhöht.

    Danke für deinen tollen Beitrag Reen,


    der Ehrbegriff in Star Wars Battlefront 2 ging schon unter, als ich anfing Multiplayer zu spielen (2009). Bei Jedi Knight war ich nicht dabei.


    Also wird alles dafür getan, dass die K/D möglichst gut aussieht. Ohne Rücksicht auf Verluste. Kann ich schon verstehen.

    Ich denke man vermisst da einige Punkte, die auch von ehrhafter Kampfweise zeugen. Meiner Meinung nach sind die Headshot/Kill und die Treffer/Schuss Statistiken mindestens genauso wichtig, wenn nicht wichtiger.