Posts by Bart

    Man sollte noch erwähnen das im Rahmen der Star Wars Celebration Ian McDiarmid (Darsteller von Palpatine) direkt nach dem Teaser auf die Bühne trat.

    Das heizt natürlich die Spekulation an: Lebt der Imperator vielleicht doch noch?

    Wenn ja wäre das extrem an Legends orientiert, Comic Reihe Dark Empire sagt bestimmt einigen was.


    Edit: Palpatine ist zu 100% bestätigt. J.J. Abrams hats zugegeben...


    Der Titel ist auch sehr verwirrend. So gesehen sind Ben Solo / Kylo Ren und Leia Organa die einzigen lebenden Personen die noch Skywalker Blut haben... Vielleicht ist mit dem Titel aber auch nur Luke's Vermächtnis gemeint.


    Inhaltlich gab's nicht so viel zu sehen, hoffentlich bleibt der Todesstern zerstört. Beim Bild mit dem zerstörten Todestern glaube ich dass es sich um den Waldmond Endor handelt und zwar nachdem die Erste Ordnung da ein wenig aufgeräumt hat.



    Ich persönlich hoffe, dass es wieder so ist wie früher(TM) ist und LA die Lizenzen an Studios verteilt und nicht an einen Publisher. Nur so kann ein Studio einen guten Pitch einbringen wo nicht dem Publisher mit den Exklusivrecheten gehört. Aber hey hauptsache es verkauft sich und das kann ich ihnen nicht übel nehmen.

    Das hoffe ich auch, wenn ich da an Perlen wie Jedi Outcast und Acadmey, KoToR 1+2, Republic Commando und auch The Force Unleashed (nur der erste Teil, der zweite war mEn ne Mogelpackung) denke sollte Disney seine Strategie überdenken.


    Diesen Studios war Star Wars wichtig, da haben Fans für Fans entwickelt. Bei diesen Spielen kam Star Wars Feeling rüber.

    Und ehrlich, es gibt wohl kaum ein Star Wars Fan der ein Spiel in dem man mit nem Lichtschwert durch die Gegend rennt und alle möglichen Machtkräfte nutzen kann verschmähen würde (um Jedi Academy als Beispiel zu nennen).


    Wie von EA bekannt gegeben wurden die Arbeiten an dem Open World Spiel von Viscarel eingestellt.


    Schon wieder könnte man denken, den es ist nicht das erste Mal das EA ein Star Wars Spiel einstellt (z.b. Star Wars 1313)

    Insgesamt kommt EA in 5 Jahren Star Wars Lizenz auf Konsolen auf genau 2 Spiele: Battlefront und Battlefront 2.


    Meiner Ansicht nach ist das für ein Entwicklerstudio wie EA extrem erbärmlich, ich hoffe das Disney 2023, wenn der Vertrag mit EA endet, einem anderen Studio die Rechte überlässt.

    Ich möchte kein Miesepeter sein, aber nach meinen Informationen wird es 2019 noch nichts mit Disney Play (Name des Disney Streaming Dienstes) in Deutschland. Also voraussichtlich auch keine Star Wars Realserie dieses Jahr.


    (PC) Spiele sind außer Fallen Order und das Teil von Visceral soweit ich weiß keine angekündigt.


    Star Wars IX bin ich gespannt, werde vorurteilsfrei in den Film gehen. Der erste Trailer / Teaser dürfte demnächst kommen, ich tippe mal auf Superbowl 2019.

    Bitte nur kein weiterer Todesstern oder ein weiteres Elefantenrennen im Weltall. Ansonsten hoffe ich auf J.J. Abrams, rein von der Inszenierung war VII mMn durchaus gelungen.

    Würde mir einfach etwas mehr Mut bezüglich der Story wünschen.


    Edit sagt dass 2019 wohl der Executor-Sternenzerstörer für Star Wars Armada auch in Deutschland erscheinen wird. Mit 60 cm Länge ist es das größte Schiff in Armada. Hoffentlich kommt keiner auf die Idee die Supremacy (aka Snoke's Boudoir) in das Spiel zu integrieren.

    Spiel nach den vorgegebenen Zielen (Objective). Wenn du die angreifende Mannschaft bist zerstöre die Ziele und geh nicht unbedingt auf einzelne Gegner (bringt nichts außer vllt gute Stats, aber Spiel ist halt auch schnell vorbei wenn der Rest vom Team auch nur auf Kills geht.)

    Als verteidigende Mannschaft musst du wie der Name schon sagt die Ziele verteidigen, einfach immer in der Nähe der Ziele fliegen und diese versuchen zu verteidigen. Bomber-Squads und Großkampfschiffe sind auch lohnende Ziele.

    Bedenke dass du als Verteidiger im Prinzip unendlich Leben hast und diese auch ohne Rücksicht auf Verluste opfern kannst (bis auf den letzen Teil der D'Qar Map), aber man als Angreifer den Luxus nicht hat.

    Es steht schon im Titel und ich erwähne es hier auch nochmal: Dieser Thread wird Spoiler zum Film enthalten. Wer den Film noch nicht gesehen hat, sollte also eventuell nicht weiter lesen.


    War heute in dem Film und hab nach wie vor meine Probleme den film richtig Einzuordnen. Einerseits will ich ihn mögen, er hatte durchaus gute Momente.

    Andererseits war es für mich teilweise zuviel Fan-Service und zuwenig Star Wars, er hat sich teilweise sehr fremd angefühlt.


    Aber der Reihe nach ich fange Mal mit den Contras an:

    - Übertriebener Fan-Service: Für mich die größte Schwäche des Films, es war einfach zuviel des Guten. Nahezu jedes Zitat / jede Geschichte aus den alten Episoden wurde hier gezeigt. Teilweise kam es mir sogar so vor als wäre man mit einer Liste mit einzelnen Punkten durch den Film gerannt wo man unbedingt jeden einzelnen Punkt abhaken wollte. Der Kesselflug, Han/Chewies Kennenlernen, wie Han Solo seinen Namen und seinen legendären Blaster bekam (wo war eigentlich Chewies Armbrust?), wie Han den Falken gewann, Han shot first etc.


    - Dazu kam noch der Hintergrund: Es war einfach zu wenig Star Wars. Verbrechersyndikate schön und gut, aber der Film spielt mehr oder weniger in der Blütezeit des Imperiums und vom Imperium sind gefühlt nur 3 Szenen drinnen. Das passt nach meinem Empfinden nicht. Mehr Imperium hätte dem Film gut getan (das Darth Vader nicht dabei war allerdings ok, der hätte auch nicht gepasst).


    - Droiden fand ich in dem Film eher peinlich. Ein weiblicher Droide der gegen die Unterdrückung der Droiden rebelliert? Das wirkte schon etwas gezwungen und leicht lächerlich.


    - Die Macht hat in dem Film überhaupt keine Rolle gespielt. Das mag nicht so schlimm sein, es war ja bisher kein Machtnutzer dabei, aber das sie überhaupt nicht erwähnt wird war mMn schon sehr eigenwillig. Darth Maul's Auftritt am Ende zählt irgendwie nicht.


    - Es springt irgendwie der Funke nicht über, es wirkt zum Teil sehr gezwungen. Irgendwie so "wir geben euch alles was ihr wollt, bitte mögt den Film". Auch fand ich's grad zum Ende zu offensichtlich. Selbst wenn man die Ur-Trilogie nicht kennt war es klar wer am Ende wenn betrügt und wer wen umbringt.


    - Zuwenig bekannte Musikstücke / zu später Einsatz der bekannten Musikstücke.


    Jetzt das Positive:


    - Darsteller fand ich allgemein sehr gut. Wobei ich Woody Harrelson immer gerne sehe, für mich ein großartiger Schauspieler. Alden Ehrenreich fand ich persönlich ganz gut, hab ihm den Han Solo schon abgenommen, eine gewisse Ähnlichkeit zu Harrison Ford war schon da. Donald Clover sehr souverän, mMn ein würdiger Lando Darsteller.

    Emilia Clark naja, ihre Figur wirkt nicht so überzeugend und wenig autoritär, das macht sie in Game of Thrones deutlich besser. Qi'ra wirkte teilweise wie ein Fremdkörper im Film.


    - Alles rund um Kessel. Ich habe mich ehrlich auf den Planeten Kessel gefreut, seit dem Buch "Flucht ins Ungewisse" (inzwischen Legends) hab ich mir den Planeten Bildlich vorgestellt. Apropos Buch, der Weg zu Kessel erinnert ein Stück weit an den Weg zum Schlund-System aus dem obengenannten Buch (wo das Imperium den Todesstern-Prototypen aufgebaut hat) , welches in der Nähe von Kessel ist. Planet fand ich schön umgesetzt, eine reine Minenwelt wie's scheint. Das Verbrechersyndikat auf Kessel hat auch gepasst.


    - Flugsequenzen im Millenium Falken waren cool, da kam echtes Star Wars Feeling auf, vor allem wenn die Musik gepasst hat und die alten Soundtracks gespielt wurden.



    Fazit zur momentanen Situation:

    Disney muss höllisch aufpassen, überzeugend war der Film in keinster Form. Man muss echt den Spagat zwischen Fan-Service und Eigenständigkeit besser meistern wenn man bestehen will (in dem Hinblick hat Rian Johnson im Nachhinein vielleicht doch keine schlechte Arbeit geleistet). Ansonsten kann es passieren das die Star Wars Filme wirklich irgendwann nichts mehr besonderes sind, dieser ist es nämlich auf keinen Fall.

    Naja wenn das Höhlengecampe nicht wäre wärs lustiger.

    Macht mir mehr Spaß als Jetpack-Cargo.

    Kills sind in dem Modi eig. auch kein Problem.

    Höhlencampen ftw.

    Wie du schon sagst es ist reines rumgecampe und sowas macht mir halt kein Spass.

    Im Prinzip ist es ein "Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann?" im Star Wars Gewand.

    Hab jetzt 25 kills und erst dann gemerkt das ich das Emote schon hatte X/

    Ich mag die Ewoks überhaupt nicht (zumindest haben sie aber seit Episode VIII gegenüber den Porgs eine Daseinsberechtigung) und freue mich schon die nervigen Pelzknäule niederzumähen :evil:

    Wird denke ich wie Jetpack Fracht eher ein Fun-Mode, wobei Jetpack Fracht mir persönlich gar kein Spass gemacht hat.

    Habs ähnlich gemacht wie beschrieben. Wenn du aber viel pech hast, wachst du an einem total bescheuerten Ort auf mit Maul.


    Ich hab Phasma genommen, da sie bei mir besser geskillt war als Iden Versio.

    Vorteil bei Iden ist halt ihr Schild mit dem sie ein wenig Schaden absorbieren kann.

    Wenn man Pech hat klappts eh nicht, man braucht ne menge Glück bei der Mission.

    Zugegeben ist knifflig, allerdings gibts nen Trick.

    Mission ist nicht auf ein Leben beschränkt, d.h. du kannst so oft sterben wie du willst. Timer geht auch erst mit dem ersten Kill los.

    Ich hab's so geschafft dass ich am Anfang mit Iden Versio Gegner in den Hof gepullt habe (am Anfang nach oben schießen hilft, dann wissen alle wo man ist). Wenn dann so 4-6 Gegner im Hof sind muss man sich abknallen lassen. Danach mit Darth Maul durchpreschen, nach jedem eigenen Tod kann man ja den Char wechseln. Ist kompliziert und hab auch zig Versuche gebraucht, geht aber.

    Dran denken, wenn man selber stirbt hält der Timer an.

    Habe bei dem Film eigentlich gar keine Erwartungshaltung, bzw lass mich überraschen.

    Der Cast ist überdurchschnittlich gut, der Han Solo Darsteller ist wohl der unbekannteste. Freu mich schon auf Woody Harrelson als Mentor, finde solche Mentoren-Rollen passen sehr gut zu ihm.

    Auf Emilia Clarke bin ich auch gespannt, vielleicht bändigt sie ja einen Krayt-Drachen :D

    Donald Glover als Lando passt auf den ersten Blick perfekt, ich hoffe er bekommt angemessen Screen-Zeit.

    Ich hoffe das Chewie auch in den Vordergrund gerückt wird und das am Ende nicht alle Charaktere die zum ersten Mal vorkommen in Gras beissen (wäre mMn en bissel zu vorhersehbar).

    BITTE IHR HÄTTET NUR DIE THRAWN-TRILOGIE VERFILMEN MÜSSEN.

    Und genau das hat man Gott sei Dank nicht gemacht. Thrawn in den neuen Film Canon einbauen (z.B. als Großadmiral der First Order) von mir aus. Benicio Del Toro wäre hier mMn prädestiniert gewesen. Aber Trawn Trilogie komplett 1:1 verfilmen, das wäre nichts neues, nichts was einen überrascht. Nur etwas was wieder viele Fans auf die Palme gebracht hätte, den bei Buchverfilmungen kann man es nie allen Recht machen (siehe Harry Potter, Tribute von Panem oder Herr der Ringe).


    Übrigens scheint Phasma ihren Sturz tatsächlich überlebt zu haben. Sollte das wirklich der Fall sein will ich einen epischen Auiftitt in Episode 9, den der Part in der Rose's Blasterschutz einfach an der Rüstung abprallt war schon sehr genial. Endlich mal eine Rüstung die den Namen Rüstung auch verdient!

    ReeN ich bin voll bei dir. Für mich war der Film eine Enttäuschung sonders gleichen. War bei uns im IMAX-Kino, aber das war leider das Geld nicht wert.


    Es fing mit dem Einführungstext an, der war für mich der bisher schlechteste. Der Anfang war für mich zu klamaukig. Ja en paar lustige Sachen hat jeder Star Wars aber das war einfach zu viel des Guten. Auch über den gesamten Film wirds leider nicht besser. Bei Star Wars will ich mitfiebern, mich mit den Figuren identifzieren. War leider überhaupt nicht der Fall.


    Die Tatsache das viele Charakter-Darsteller dabei waren fand ich erstmal gut. Aber was bitte hat man aus Laura Derns und Benicio Del Toros Rollen gemacht. Das war ja mal gar nix.

    Wieso zum Teufel verrät Vize-Admiral Holdo nicht ihren Plan? Dann hätte man sich besser drauf vorbereiten können und es wäre zu keiner Meuterei gekommen. Die Spannung zwischen ihr und Poe Dameron war einfach nur künstlich herbeigeführt. Zudem war der ganze Story-Part von Finn und Rose komplett sinnfrei durch den Kamikaze-Angriff.


    Benico Del Toro sehe ich eigentlich gerne, aber seine Rolle hier als Code-Hacker war unglaubwürdig. Hm wir heuern einen Schurken an und sind dann überrascht wenn er uns verrät. Ehrlich jetzt? Was hatte der drauf was andere Code-Experten nicht drauf haben?


    Aber die größte Charakter-Enttäuschung ist für mich Brienne von Tarth äh ich meine natürlich Phasma. Das hat Gwendoline Christie nicht verdient. Einen noch kürzern Auftritt als bei Episode VII. Ehrlich jeder der Game of Thrones gesehen hat weiß was Christie drauf hat und dann bekommt die in zwei Episoden gefühlt 10 Minuten Screenzeit. Das soll wohl ein Witz sein!

    Tod von ihr war leider entsprechend dämlich insziniert.


    Apropos Tod... so ziemlich jeder teuere Charakter-Darsteller beißt ins Gras... Ich frag mich ob Disney durch die gesparten Kosten Episode IX zu ner Low Budget Produktion verkommen lässt.


    Zu Leia im Weltall Thematik: Wer musste da auch an Guardians of the Galaxy denken? Sorry dann lieber sich durch die Tür retten und aus Schock ins Koma fallen...


    Ansonsten stimme ich ReeN in allen angesprochenen Punkten zu.

    Sehe das zwar grundsätzlich nicht schlecht, dass es eine neue Trilogie werden wird.. der Zeitpunkt der Ankündigung ist jedoch vollkommener Murx. Erstmal die Sequels und Spinoffs komplett abdrehen bitte, danach kann man immer noch mit so einer Nachricht kommen!


    Nichtsdestotrotz bin ich gespannt, in welche Ära uns dieses Projekt führen wird.

    Soweit ich weiß ist der Zeitraum bis 2019 durchgeplant (Mai 2018 Han Solo Film, Dezember 2019 Episode IX). Spinoffs werden denke ich nie fertig abgedreht sein, gerade hier wird es immer wieder Nachschub geben, allein schon deshalb weil Disney damit Unsummen verdienen kann (Film + neues Merchandise + Aktienwert + etc.). Mit Star Wars verdient man immer Geld, Unterschied ist nur ob man viel Geld (ohne neuen film) oder extrem viel Geld verdient.
    Denke dass es neben Stand-Alone-Filmen wie RO oder dem Han Solo Film halt auch neue Trilogien oder Zweiteiler geben wird.

    Es heißt doch nur neue Trilogie abseits der Skywalkers.


    Das kann alles heißen, vielleicht nimmt Disney sich der beliebten Old Republic Ära an. Darth Bane ist ja nach meinem Kenntnisstand noch Kanon. Eine Trilogie wie es zu der Regel der Zwei kam mit Bane in der Hauptrolle wäre z.B. doch mal was neues.
    Oder man macht eine Trilogie mit Iden Versio in der Hauptrolle ;-)
    Oder... Star Wars kann durch den neuen Kanon stetig mit neuen Filmen wachsen, muss ja nicht alles innerhalb der bekannten Zeiten spielen.
    Und mal ehrlich EVII und RO waren zwar keine Überfilme aber trotzdem mMn SW würdig (vor allem RO).


    Don't panic.

    Also ich hab mir das Spiel bereits auf PC vorbestellt. Persönlich gefällt mir die Atmosphäre im Spiel einfach sehr gut, bei mir kam in der Beta schon echtes Star Wars Feeling auf. Wobei ich wahrscheinlich berufsbedingt und andere Hobbys im Endeffekt wohl nur gelegentlich spielen werde und am Anfang auch erstmal primär den Einzelspieler Part...

    Es wäre gelogen wenn ich behaupte dass ich das Deto früher nicht auch genutzt habe.


    Aber was mir zumindest bei der Demo aufgefallen ist: Das neue Battlefront II (und auch der erste Teil) ist deutlich größer als das alte. Beim Spiel von Pandemic waren Nahkämpfe auf fast jeder Map vorprogrammiert (ich sage nur Tantive IV und Jabbas Palast). Das scheint zumindest bei den neuen Teil schwieriger. Ich denke nicht dass das Deto beim neuen Spiel die Szenerie beherrschen wird.