Posts by Superdroid

    Was mir wohl in dem Spiel bislang am meisten fehlt ist einfach ein guter, alter Eroberungsmodus. Es fehlt einfach ein weiterer großer Spielmodus. "Galaktischer Angriff" ist zwar eigentlich ein recht netter, abwechslungsreicher Modus.. aber nach einer Weile geht da irgendwie der Reiz verloren, da immer wieder dieselbe Taktik Erfolg verspricht. Beim Erobern verschiedener Flaggen hat man immer mehr Herangehensweisen - und selbst wenn mal ein TEam ziemlich unterlegen ist, kann man vllt. an anderer Stelle der Map ein paar Flaggen einnehmen/halten. In SWBF2 ist man meist komplett verloren, wenn man in einem komplett unterlegen Team ist - dann kriegt man einfach, vor allem als Verteidiger, komplett auf die Mütze.


    Spawn- und Squadsystem sind halt auch Murks, Spawns á la SWBF 2015 und Squads.. vollkommen sinnlos. Teamplay wird damit weiterhin unmöglich sein in einem Star-Wars-Shooter. Auch dass man keine Map und nicht mal eine Ära aussuchen kann, finde ich echt verschenktes Potenzial.. wobei eher eigentlich fehlende Standardauswahlmöglichkeit.


    Ebenso sinnlos finde ich diesen Helden-/Schurkenoverkill in dem großen Spielmodus.. 4 pro Seite?!? Da hat man ja null nachgedacht.


    Aber das Spiel macht trotzdem auch einige Sachen richtig, die der Vorgänger nun mal komplett beschissen geregelt hat. Die Klassen sind in Ordnung und ausbalanciert, man kann durch Karten- und Klassenwechsel immer passend auf eine Situation reagieren. Ich spiele es nur noch ab und zu für ein paar Runden, da es dann auch Spaß macht. Das neue Progressionssystem ist sogar auch ganz okay.. wenn man objective spielt, kommt man sogar unglaublich schnell voran.


    Ich werd's erstmal weiterspielen, jedes Mal, wenn ich Bock auf Star Wars habe. Es ist kurzweilig, zwar lange nicht das Spiel, das ich möchte.. aber spaßiger als der Vorgänger.

    Was hast du eigentlich gegen die Reinforcements? Bis auf die Wookies sind die doch super balanced.. und die hat man ja nun angeblich generft (auch wenn ich davon noch nichts gesehen habe..). Vor allem Angreifer brauchen die Superkampfdroiden oder Todestruppler. Der Flammentruppler ist noch nicht mal sonderlich nützlich außer vielleicht in den Innenbereichen bei Starkiller-Basis oder Takodana. Und die Jettruppen sind so wesentlich sinnvoller integriert als dass jeder 08/15-Truppler damit durch die Heide fliegt.

    Ich habe nun mal ein paar wenige Runden gespielt, lustigerweise gleich u.a. auf der Tatooine-Nachtkarte. Die war sehr stimmig. Mir ist als Wookie allerdings nicht groß aufgefallen, dass er generft wurde. Aber eines muss ich zugeben, das Spiel lief irgendwie runder als vorher.


    Leider gibt es weiterhin die 8 HELDEN GLEICHZEITiG im Galaktischen Angriffsmodus.. für mich immer noch DIE struntzdümmste Idee überhaupt :(

    So, ich habe am Donnerstag nun auch endlich den Film gesehen und muss sagen, dass ich insgesamt doch eher enttäuscht bin.


    Ich weiß nun auch nicht so ganz womit ich anfangen soll :D


    Aber ich stimme meinen Vorrednern in einigen Dingen zu:


    - Casino-Szene hätte man komplett streichen können

    - "Messias-Leia" (wie ein Freund von mir die Szene beschrieb)

    - Rey kann ja einfach schon alles, auch ohne Training


    Das Zusammenspiel von Luke und Rey fand ich hingegen ganz nett. Ebenso die Verbindung zwischen Rey und Kylo Ren, der in diesen Momenten mal ausnahmsweise nicht peinlich wirkte.


    Ich wurde im Vorhinein gewarnt, dass der Film angeblich zu viele Elemente des "Marvel-Humors" enthielte. Aber ich muss sagen, dass mir dies gar nciht so sauer aufgefallen ist. Zwar geht es natürlich schon mit 2 Burnern ziemlich los (Poe <-> Hux, Luke schmeißt Lichtschwert weg), danach hat es sich für mich aber in Grenzen gehalten.


    Snoke war enttäuschend, im Gegensatz zu seinen roten Gardisten.


    Die Story hatte irgendwie ein Problem, das ich mit Star-Trek-Filmen verbinde. Es wirkte wie eine zu sehr in die Länge gezogene Serienfolge. Dieses Problem hatte kein anderer Star-Wars-Film vorher.


    Ich war mir überhaupt nicht sicher, ob Yoda nun CGI oder Puppe war.. irgendwie sah er sehr seltsam aus.


    Zu der Diskussion um die "normalen" Namen. Mit Luke und Leia gab es ja schon eher normale Namen im Star-Wars-Universum, mir sind aber auch 2 Namen aufgefallen, die mir zu "gewöhnlich" klangen, mich aber nun nicht störten: zum einen natürlich Rose, aber auch der Befehlshaber des Dreadnought-Schiffes, Cpt. "Kennedy" (übrigens fand ich die Synchro von ihm schrecklich xD).


    Die Szene, in der das Widerstandschlachtschiff in die Sternzerstörer fliegt, war wirklich phänomenal!


    Dass am Ende aber was weiß ich 20-30 Leute übrig bleiben vom Widerstand? Viel mehr können doch nicht in den Falken passen. .. auch die Erste Ordnung ist nur noch ein Witz, ein billiges Abziehbildchen vom Imperium. Selbst die KUS hat nachvollziehbarer gehandelt als dieser Verein. Und ein wieder Wahnsinnig gewordenes Kind namens Kylo Ren ist der neue Anführer.. irgendwie glaube ich nicht, dass die ein starkes Gegengewicht bilden können.. keine interessanten Figuren sind mehr übrig. Ich könnte noch mehr aufzählen, aber ich belasse es erstmal dabei :D

    Da muss ich ein bisschen gegenhalten. Wenn man ein bisschen sucht findet man noch viele tolle Bilder das nicht alles aus dem Computer stammt: http://boards.theforce.net/thr…tures-models-etc.50017310

    Keine Sorge, das weiß ich ;) Übrigens: Theed's Wasserfälle bestehen aus Salz. Und die Mos Espa Arena wurde auch mal von Hand aufgebaut, die Zuschauer sind glaube ich Q-Tipps :D


    Allerdings sind es immer noch nur Kulissen. Keine realten Orte, die man wie "Endor" oder "Hoth" abfotografieren kann. Große Teile von Theed wurden jedoch auch im Computer hergestellt oder später überarbeitet. Das gab dann halt auch diesen Look.

    Hallo an alle,


    mir ist die letzte Zeit vermehrt aufgefallen, dass in den Matches im "Galaktischen Angriff" urplötzlich 4 Helden auf einer Seite möglich waren. Meist aber nur bei einer von beiden Parteien. Da dies vor 1-2 Wochen noch überhaupt nicht aufgetaucht ist, frage ich mich nun: Ist das so gewollt? Wurde das durch den Patch reingebaut? Ist das ein Bug??? Weil es kann doch nicht sein, dass mehr Helden spawnen können als z. B. Vollstreckereinheiten. Außerdem werden dadurch die Partien viel zu sehr beeinflusst. 1 Held oder vllt. mal 2, ok, um nach vorne zu kommen. Aber so? Ich spawnte letzthin als Leia und wurde nach nur 15 Sekunden ingame von Darth Maul, Kylo Ren und BOba Fett sofort über den Haufen gerannt. Das war irgendwie nicht sonderlich witzig..

    Ich wechsle oft die KLasse, sodass ich auf jede entsprechende Situation angepasst bin und entsprechend reagieren kann.


    Meine "Lieblingsklasse" scheint jedoch die des Angriffssoldaten zu sein, zumindest fühle ich mich damit am allerwohlsten.

    :swbf2_class_assault_icon::swbf2_class_assault_weapon_rep_dc-15a::swbf2_class_assault_weapon_kus_e-5::swbf2_class_assault_weapon_reb_a280c::swbf2_class_assault_weapon_imp_e-11:(irgendwie komme ich mit allen Standardgewehren besser klar als mit jeder der 3 freigeschalteten..):swbf2_class_assault_card_faehigkeit_verbesserter_thermal_detonator::swbf2_class_assault_card_faehigkeit_verbesserter_scan_pfeil::swbf2_class_assault_card_boost_leibwaechter::swbf2_class_assault_card_boost_hartnaeckig::swbf2_class_assault_card_boost_angriffstraining: so das, was ich am häufigsten verwende.


    Da ich in den anderen Klassen noch lange nicht alles freigeschaltet habe, möchte ich mich dazu nicht unbedingt äußern. Als Offizier benutze ich z. B. beim Angriff (vor allem wenn etwas überbrückt werden muss) noch den :swbf2_class_officer_card_faehigkeit_truppschild:.

    So langsam komme ich mir in dem Forum so vor, als wäre ich in einem "SWBF2-Hassthread" ^^ Ich möchte aber nun auch mal meinen Senf dazugeben, denn auch ich habe einige Kritikpunkte, aber auch Lob. Aber womit fange ich an?


    Positiv:

    - Klassen: Für mich sind die Klassen einfach nur ein echter Fortschritt. Die einzige Kritik ist eigentlich, dass sie untereinander, bis auf den Offizier, nicht wirklich miteinander interagieren können. Allerdings spürt man doch wirklich bei jeder Runde, dass die Spiele balancierter sind als früher. Es wirkt alles geordneter und ausgereifter, Heavys/Offiziere usw. sind alle klar zu erkennen auf dem Schlachtfeld und teilen sich ihre Fähigkeiten, die größtenteils aus den Sternkarten von Teil 1 entnommen wurden, untereinander gut auf. Ich kann die Kritik einfach nicht verstehen, vor allem muss mir mal wirklich einer erklären, wie der Murks aus Teil 1 besser funktioniert haben soll, bei der "Abwechslung". Außerdem hat jede Klasse so seine Aufgabenbereiche, man kann die Ausrüstung beim Spielen ebenso anpassen und ist nicht auf 1-2 Kartensätze beschränkt, von denen ohnehin immer nur 1-2 Slots nicht die Bactabombe oder das Jumppack einnahmen..


    - Content: Mit insgesamt 11 Planeten bietet das Spiel zum Start ja schon fast das 4 Fache des INhalts des Vorgängers. Das ist definitiv ein Fortschritt. Zu den Maps komme ich aber noch..


    - Maps: Die Maps sind insgesamt sehr schön gestaltet und sehr abwechslungsreich, aber...


    - Gameplay: Das Waffenverhalten ist anders als in TEil 1. Aber irgendwie auch nicht verkehrt. Ich habe mich recht schnell umgewöhnt und komme damit sehr gut zurecht. Das Movement ist auch in Ordnung, vor allem die Rolle in alle Richtungen funktioniert nun endlich bugfrei.


    - Kampfpunkte: Ein Fortschritt gegenüber den seltsamen Symbolen auf der Karte aus TEil 1. DIe Spezialklassen, Helden und Fahrzeuge sind so viel besser zu erreichen. Ich verwende die Punkte aber meist für die Spezialklassen, nur selten für Helden und Fahrzeuge. Allerdings habe ich manchmal den Eindruck, wie ReeN schon schrieb, dass Helden und auch z. B. die eine Spezialklasse (Superkampfdroide/Todestruppler etc) irgendwie zu wenig einstecken kann.. zu schnell gehen sie kaputt. Außer der Wookiee. Der hält ewig.


    - Grafik: Uff. Hier sagen ja viele, das SPiel sei grafisch ein Rückschritt. Dazu kann ich eigentlich nur einen Begriff nennen: Quatsch. Aber ich glaube so langsam zu wissen, woran es liegt. In Teil 1 wurden die 4 Anfangskarten alle komplett über Fotogrammetrietechnik dargestellt, also man ist in die kanadischen Wälder oder nach Island gefahren, um dort alle Bilder aufzunehmen und sie ins Spiel einzufügen. Also von den echten Drehorten. So. nun kommen wir zu Teil 2. Hier scheint insbesondere Theed einen Großteil der negativen Resonanz bewirkt zu haben. Man muss aber bedenken: Theed hat nie real exisitiert irgendwo. Die Stadt stammt (wie auch Kamino z. B.) KOMPLETT aus dem Computer. Die oben genannte Technik konnte dort nicht zum Einsatz kommen. Ähnlich verhält sich das allerdings auch bei einigen DLC-Karten aus TEil 1. Eine Bespin-Wolkenstadt hat niemals den Detailgrad und die Schönheit eines Endor oder Hoth erreichen können. Da es nun viel mehr "Bespins" gibt, wirkt es anscheinend so. Ein SWBF2-Endor oder -Hoth steht dem 1. Teil aber in nichts nach.


    - Sounds. Keine Frage, super.


    - Einzelspieler: Eine Kampagne, immerhin. Wenn auch eher "naja". Der Arcademodus ist "brauchbar", aber wohl nur im Vergleich zum Vorgänger eine positive ERwähnung wert.


    Negativ:

    - Spielefortschritt/"Progression": Ja, die Lootboxen. Das ganze Fortschrittssystem in dem Spiel ist ein wahrer Abfuck, das kann man nur so sagen. Belohnungen in Form von Kredits werden zwar zurzeit überarbeitet, aber sie sind einfach nur Schrott. Die tägliche "Lootbox" bei der ANmeldung ist auch der beste Witz, als wollte das Spiel einem die Nase langziehen. Dass der Rang einer Klasse an die zusammengerechnete Zahl der Kartenstufen hängt ist totaler Nonsens. Das kann so nicht bleiben.. die Lootboxen wird man nu nwohl nicht mehr los, ich hoffe nur, dass das Kreditssystem fairer wird. Denn wirklich "belohnt" wird man ja für gutes Spielen nicht. Da war tatsächlich mal das simple System aus TEil 1 deutlich einfacher und auch besser.


    - Maps: ...aber ja, einige Maps sind einfach nicht durchdacht. Einige Karten laufen auf einen immer gleichen Clusterfuck hinaus. Während Phase 1 auf Theed noch machbar ist, stockt es bei den 3 schmalen Zugängen zum Palast immer. Ebenso verhält es sich bei der 1. Phase auf Kamino oder auf Endor. Lustigerweise funktionieren Karten, bei denen so ein Clusterfuck viel wahrscheinlicher gewesen wäre, tausend mal besser, so z. B. Todesstern II oder Mos Eisley.Einfach weil genügend Flankiermöglichkeiten zu existieren scheinen. Andere Karten, z. B. Kashyyyk, wirken dafür viel zu groß, auch wenn sie gebalanced zu sein scheinen. Aber in der 1. Phase nen Droiden zu finden ist manchmal schon ne Herkules-Aufgabe. (ich beziehe mich hier erstmal nur auf die großen Karten, die kleinen Spielmodi habe ich bislang nur etwas angespielt)


    - Squads: Die Squads bleiben wie in der Beta ein Kritikpunkt. Aber immerhin soll sich das ja angeblich noch ändern, dass zum. Gruppen zusammenbleiben sollen..


    - Spawns: In Teil 1 ein Grauen, in Teil 2 weiterhin nicht ideal. Squadspawns? Fehlanzeige. Da lief ja das Partnersystem besser. ABER: U. a. war ein Kritikpunkt, "Zu lange laufen zu müssen". Bis auf eine einzige Map kann ich dem nicht zustimmen. Der Homespawn ganz am Anfang ist für mich in Ordnung. Die Angreifer sind immer etwas weiter weg als die Verteidiger. Gut so. Man muss sich besser überlegen, von wo man ankommt und wo man angreifen soll. Oder wo man Verteidigungsstellung bezieht. In Teil 1 spawnte man ja teilweise viel zu nah an der Front.. Das Jetpack für jeden ist Geschichte, und das tut dem Gameplay und dem Spiel einfach nur gut.. Vllt. bin ich aber auch nur "Battlefield"-verwöhnt, wo man schließlich auch einiges laufen musste. Aber mir gefällt es so besser als vorher. Einzig auf Tatooine versteh ich nciht, wieso das Imperium immer wieder außerhalb der Stadt spawnen muss.. nein, das echte Problem beim Spawn ist weiterhin die Nicht-Möglichkeit des Wählens eines Spawnpunktes. Will ich links weiter attackieren, spawn ich rechts.. dankeschön.


    - Spielmodi: Hier ist nicht alles negativ. Nun ja, eigentlich bis auf den Quatschclub "Helden vs. Schurken" sogar in Ordnung. Es fehlen nur Modi. Droidenalarm und Abwurfzone vermisse ich nicht, die waren im Vorgänger bei jedem Join von mir nur unbalanced und vom Jetpack beherrscht. Warum ein klassisches CTF fehlt entzieht sich aber meiner Kenntnis. Es kann höchstens mal vorkommen, dass "Angriff" ein ähnliches Ziel verlangt (s. Takodana). Und warum kein Eroberungsmodus? Warum????? Anscheinend patchen die das auch nicht rein.. die Maps sind nämlich alle ziemlich schlauchartig - für Galaktischer Angriff durchaus nachvollziehbar.. andere Modi hingegeben funktionieren dann nicht mehr so gut.


    Es gibt noch viel mehr erwähnenswerte Punkte, aber dies waren so mal die wichtigsten. Das Spiel hat leider immer noch viele Fehler, manche blieben (Spawns), manche kamen neu hinzu (Lootboxen) und andere Dinge macht es tausendmal besser (Klassen). Das wichtigste hat das SPiel aber für mich geschafft: Das Star Wars Feeling: Nicht mal eine schlecht designte Map wie Jakku kann mir zu sehr den SPaß rauben, zu sehr mag ich die Anfangssequenz mit den landenden Sturmtruppen, der Musik, die aufkommt, wenn man nach vorne stürmt und sich dann ins Gefecht stürzt. Wirkt wie Star Wars. Nicht wie ein Bottich, in den lauter Star-Wars-Artikel reingeworfen wurden, der herumgeschüttelt wurde und wo dann einfach stumpfsinnig, ohne Verstand, Teil 1 herauskam. Das Spiel ist ein Fortschritt. Nur die Lootboxen.. irgendwas mussten sie ja komplett versauen :(

    Sehe das zwar grundsätzlich nicht schlecht, dass es eine neue Trilogie werden wird.. der Zeitpunkt der Ankündigung ist jedoch vollkommener Murx. Erstmal die Sequels und Spinoffs komplett abdrehen bitte, danach kann man immer noch mit so einer Nachricht kommen!


    Nichtsdestotrotz bin ich gespannt, in welche Ära uns dieses Projekt führen wird.

    Aber mal ein nicht unwichtiger Fakt: Die Mehrheit des Teams der Battlefront Cantina hat hier im Thread jetzt schon geschrieben, dass ihnen das Spiel (bzw die Beta) nicht gefällt. Man kann sich ausmalen, was das bedeuten könnte. Man hat ja auch schon gesehen, was in der Cantina während und nach der Alpha bis heute los war. Nicht viel. Wenn jemandem das Spiel nicht gefällt, dann hat er halt auch keine große Motivation, um da Arbeit rein zu stecken... Ist ja nicht so, dass wir dafür bezahlt werden oder sonstige Vorteile genießen würden. Wir machen das ja nur aus Spaß an der Freude.

    Mich würde aber mal interessieren, woran das liegt, dass hier nur noch so wenig los ist. Ich mein, ich bin ja auch nicht regelmäßig hier, aber ab und an schon mal. Sind die meisten des Spielens müde? Rausgewachsen? War die Alpha/Beta so schlecht, dass sie hier gar nicht mehr reingucken? War SWBF (2015) so schlecht, dass sie komplett das Interesse verloren haben?


    Im Endeffekt wird es wohl eine Mischung aus allem sein. Der Tenor aus Teil 1 war ja schon eher enttäuschend, aber wohl hauptsächlich aufgrund des geringen Umfanges. Es hatte den Ruf einer überteuerten Techdemo. Nun kommt Teil 2 - sieht fast genau so aus (aber wohl mit weniger.. wie heißt diese TEchnik nochmal? Fotogrammetrie.. oder wie auch immer) - und da EA drauf steht, denken wohl viele.. "Pff.. naja, Teil 1 war für paar Stündchen nett.. aber nochmal 60,-€ auf den Tisch hauen?".


    Ich gehöre zwar nicht zum Team der Cantina, werde mir das Spiel aber wohl defenitiv holen.. vor allem, da mir persönlich nun mal (im Gegensatz zu den Kernmitgliedern hier anscheinend) das Gameplay besser gefällt als noch in Teil 1. Wer weiß, vllt. fall ich damit ja noch auf die Nase und durch irgendwelche Kleinigkeiten wird mir der Spielspaß´erneut getrübt. Aber ich werde wohl weniger Geld dafür ausgeben als letztes Mal. Lootboxen habe ich mir noch nie irgendwo geholt, in keinem Spiel. Immer nur Grundspiel + evtl. DLCs oder Add-Ons. Mehr nicht.


    Ich hoffe einfach,d ass sie noch ein paar Kleinigkeiten "fixen" (Squad-System, Spawnpunkte, usw. - wie oben bereits erläutert) - dann sollte meinem persönlichen Spielspaß nichts mehr im Wege stehen und ich kann endlich dieses 2015er Spiel vergessen.

    Na dann gebe ich hier auch mal ein kurzes Fazit von mir ab, vielleicht auch mal zu den oben genannten Punkten:


    Spielmodi:
    Galactic Assault:
    Der Spielmodus war in Ordnung. Das vllt. einzige Problem war, dass es auf der relativ großen und doch recht verwinkelten Karte zu wenig Leute waren - so gefühlt 10 gegen 10, während 5 Leute in Fahrzeugen/Flugzeugen/Helden stecken und 5 in der Respawnwarteschleife. Aufgrund der Limitierung auf halt nur 40 Spieler wird sich daran wohl nichts ändern. Sehen wir mal, wie es vor allem auf den anderen Karten aussieht.


    Strike:
    Der kleine Modus hat mich doch stark überrascht. Er hat mir eigentlich gefallen, ich hatte dort viele vor allem spannende und sehr ausgeglichene Runden. Evtl. ist die Map ein wenig klein, aber auch das wird sich wohl erst mit den anderen Maps zeigen.


    Starfighter Assault:
    Ich war nie ein Fliegerass, aber aussehen tat's toll :D Ne, in diesen Modus habe ich am wenigsten Zeit investiert. Also lass ich den mal außen vor.


    Klassen:
    Endlich sind sie da. Die KLASSEN. Und ich freue mich drüber. So verdammt freue ich mich darüber, dass es endlich wieder Klassen gibt. Allein dadurch wirkten die Schlachten für mich wesentlich ausbalancierter, das Star-Wars-Feeling, welches durch die Sternkarten in Teil 1 total kaputt gemacht wurde, tauchte doch noch auf (abgesehen von dem Hero-Cross-Era-Gedöhns.. hmm, was hat man sich dabie nur gedacht..). Der Spezialist benötigt wohl noch ein wenig Feinabstimmung, aber ansonsten wirkte es schon wesentlich besser als noch im Vorgänger. Aber gut, noch haben wir nicht alle Sternkarten gesehen, schauen wir mal, was da noch draus wird. Der Jettrooper, von mir im 1. Teil ja komplett zerrissen (bzw. das Jumppack) ist nun genau das, was er schon immer war und auch sein sollte: Ein Elitesoldat, eine Spezialeinheit (Frank Drebbin, muhahaha).. und nicht der Normalo-08/15-Fußsoldat.


    Das Battlepoints-System wirkt auf mich auch nicht ganz ausgereift, stellt aber auf jeden Fall eine wesentliche Verbesserung zu den Battle-Pick-Ups aus Teil 1 dar. Mir wäre es auch lieber, die AATs oder N1-Sternjäger würden irgendwo rumstehen.. aber das scheint DICE ja inzwischen komplett rauszunehmen, auch in den Battlefield-Spielen. Auch kann ich mir vorstellen, dass es für Neueinsteiger und Gelegenheitsspieler sehrs chwer sein wird, mal an einen Helden zu kommen.


    Technik:
    An Grafik und Sound gibt's auch in TEil 2 eigentlich nichts zu bemängeln. Es fiel mir aber auf, dass Theed (evtl. durch den Einfluss der Prequels) wesentlich quietschbunter wirkt. Etwas zu viel Laub und Vögel für meinen Geschmack, aber nun ja, passt sonst. Der Vorgänger sah schon bombe aus, da ist leider nicht mehr viel Luft nach oben - zumindest anscheinend nicht in 2 Jahren.


    Squads:
    Das Squadsystem war natürlich total Banane.. das hat ja 0 funktioniert. Einmal gespawnt wusst ich schon gar nciht mehr, mit wem ich denn überhaupt ein Squad bilden soll???? Das wird hoffentlich noch gründlich gefixt.. aber auch dieses wahllos zusammenwürfeln.. uff. Da ist noch Arbeit.


    Maps:
    Wie schon oben geschrieben, wirkte Theed viel zu groß für die paar Leutchen. Sie sah natürlich schön aus und bot jedemenge Möglichkeiten zu flankieren, der Palast hingegen war etwas zu eng und der Vortrieb der KUS endete nicht selten im 1. Abschnitt dort. Aber es ist machbar,zu gewinnen.


    Takodana war eigentlich eine schöne Karte, auch wieder mit mehreren Flankiermöglichkeiten.. und sehr verwinkelt, wenn man mal von der Hauptroute Artefakt-->Transport-Schiff abwich. Ich freue mich auf die anderen Karten.


    Lootkisten..
    ..ja, hier stimme ich mit ReeN ausnahmsweise mal überein. So ein Schmarrn gehört in kein Spiel, schon gar nicht in einen Vollpreistitel. Zumindest sind sie inzwischen etwas zurückgerudert.. aber dennoch, ich mach das in keinem Spiel gerne, Lootkisten öffnen.. und dann auch noch totales Zufallsprinzip.. weg damit!


    Was jetzt genau mit "Blasterschüsse gefallen mir nicht" gemeint ist,w eiß ich nicht. Ich habe da nichts feststellen können, was sich falsch anfühlte oder falsch aussah. Ganz klar, das ganze Spiel spielt sich leicht anders. Das "Nachladesystem" (bzw. "Abkühlen") wurde überarbeitet, bietet nun quasi ein Manuelles Nachladen - ich hätte zwar gerne immer noch meine Magazine zurück, aber so läufts besser als im Vorgänger.


    Ganz ehrlich, alles in allem, was ich so jetzt aus der Beta habe, ist das Spiel auf jeden Fall besser als Teil 1. Und B-Team kann ich mir nicht vorstellen.. die Techniker waren wohl bei beiden Spielen vom A-Team, die Gamedesigner in Teil 1.. waren anscheinend alles Frischlinge. Das war Gamedesign from Hell. Und funktioniert hat halt kaum etwas bei dem System. Ich hab' mich da ja schon in einem entsprecheneden Thread genug drüber ausgekotzt, das will ich nicht nochmal lostreten^^


    Eine Kaufempfehlung kann ich indes natürlich noch nicht aussprechen. Sollte aber das Lootsystem nicht so schlimm sein, wie es anfangs aussah, und auch die Kampagne was wert sein, stehe ich diesem Spiel positiver gegenüber als dem ersten. Auch wenn hier noch viele Hausaufgaben zu erledigen sind (Squads, Lootsystem oder auch Spawns) sieht es für mich, allein schon wegen der Klassen, den alten Battlefronts wesentlich ähnlicher als der 2015er Ableger.


    Roger Roger

    Nun ja, es sind schon mal auf Anhieb eine Menge mehr großer Karten im Vergleich zum Vorgänger, das ist schon mal positiv zu bewerten.


    Ich hoffe nun, dass vllt. trilogiespezifische Updates (oder kostenlose DLCs.. oder wie soll man nun sagen? :D) kommen werden. Würde mich insbesondere über Prequelkarten à la Geonosis, Utapau oder Coruscant freuen (jedoch wirklich eher aus den Filmen bekannte Orte, weniger jetzt aus "Clone Wars" oder auch "Rebels").


    Bin auch gespannt, wie sie den 2. Todesstern genau realisieren wollen? Davon sah man ja nie besonders viel Innenleben, außer Hangar und "Thronsaal". Würde mich auch über eine Rückkehr von Bespin und Sullust freuen.


    Was das Sequel angeht, weiß ich nun nicht wirklich, was da noch in Epi VIII kommen wird.. lassen wir uns überraschen!


    Roger, Roger

    Wobei der Jumptrooper ohne Raketenwerfer schon recht aufgeschmissen sein könnte. Der hat ja nur eine Pistole. Der SKD kann dagegen wohl auch ohne Raketenwerfer noch ordentlich austeilen.


    Aber mal schauen an was für Schrauben da noch gedreht wird. In der Beta werden wir es wissen.


    Das glaube ich ehrlich gesagt nicht wirklich. Superkampfdroide und Jumptrooper sind eigtl. komplett verschieden. Der Droide ist mehr eine Art "Tank", die halt viel einstecken und austeilen kann, sich jedoch eher langsam fortbewegt. Der Jumptrooper ist dafür das Maximum an Agilität. Schnell, agil und kann fast alles erreichen. Ich weiß jetzt nicht, wie genau sein Jetpack ist, vllt. sollte man das noch etwas anpassen. Wie ein Vorredner schon schrieb, würde ich ihm auch eher einen kleinen, schnellen Blaster und vielleicht eine präzisere, starke Pistole als Zweitwaffe geben. Aber das ist den meisten Spielern wohl wieder "zu kompliziert".. dann doch lieber mit dem Unendlich-Raketenwerfer reinholzen (was natürlich beim Superkampfdroiden genau so ein Blödsinn ist mit dem unendlichen Raketenvorrat).

    @CutEditor


    Andereseits wäre es doch aber auch etwas unfair, wenn der Spieler dann immer wieder sofort mit der Jettruppe oder dem Superkampfdroiden spawnen kann, nachdem er schon mehrere Killserien damit gemacht hat. Auf der anderen Seite kann es für einen, der die Punkte gespart hat, natürlich frustrierend sein. Vllt. hält es sich ja die Waage. Bei den Helden finde ich es z. B. ganz gut gelöst, dass man, während man sie spielt, keine Battlepoints mehr sammeln kann. Hätte das System gerne auch zumindest noch für die Fahrzeuge.. denn wie's aussieht wird es wohl genügend AAT-Pros geben.

    Bisher kann man dazu ja noch nicht viel sagen. Außer, dass es natürlich super ist, dass es Klassen überhaupt gibt. Der Assault sieht für mich bislang am interessantesten aus. Der Schwere Truppler wirkt noch etwas unbalanciert. Der Sniper ist nun mal ein Sniper. Der Offizier wirkt tatsächlich als einziges als Teamplayer sehr interessant. Überhaupt haben alle etwas zu viele Explosives.. aber anders geht's wohl nicht ohne Munition..

    Ich denke, dass die Beta sehr gut besucht sein wird. Vor allem wohl auch Leute, die das letzte Spiel gekauft haben, ohne die Beta vorher zu spielen - sie wollen nicht wieder denselben Fehler begehen :D Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es sich spielen wird.. das Spiel wird zu dem Zeitpunkt ja schon so gut wie fertig sein, ich sehe es weniger als Beta, sondern, wie die letzten Male immer auch schon bei Battlefield, als "Serverstresstest" oder einfach nur zeitlich begrenzt verfügbare Demoversion des Vollpreisspiels.

    Ich könnte mir vorstellen, dass auf anderen Karten bei den Droiden der Droideka (auch wenn er wohl jetzt noch nicht integriert ist) (Fähigkeiten: Schild, Kühlzelle?) als Spezialklasse auftritt. Ebenso wie Magna-Wächter und vielleicht auch auf den Maps heimische Einheiten wie Geonosianer auf Geonosis, Wookies auf Kashyyyk. Beim Imperium denke ich da an den Todestruppler, die Schwarze Truppe oder auch Jumptruppen. Die Rebellen werden bestimmt auch Wookies oder andere Aliens haben.